Die Favoriten für Wimbledon 2024: was besagen die Prognosen

wimbledon

Nach dem Erfolg von Alcaraz in Wimbledon 2023 wird darüber spekuliert, ob der junge Spanier imstande sein wird, sich auch in der Ausgabe 2024 des Turniers durchzusetzen. Der Wettbewerb wurde nach dem Auftauchen eines neuen großen Champions nach den Jahren der Dominanz durch Djokovic wiederbelebt. Trotz des Erfolgs des Tennisspielers aus der iberischen Halbinsel sind noch Viele überzeugt, dass die Ära des Serben noch nicht geendet ist. In der Folge werden wir sehen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Sieges von Alcaraz ist und aus welchem Grund. Zudem werden wir feststellen, welche anderen Kandidaten für den Endsieg in Frage kommen könnten.

Warum Alcaraz zwangsläufig als einer der Favoriten anzusehen ist

Nach der soeben verstrichenen sensationellen Saison kann man nicht umhin gehen, Alcaraz als einen der Favoriten für den Gewinn des Titels in Wimbledon auch für die Saison 2024 anzusehen. Der junge Ausnahmespieler vermochte die Vorherrschaft von Novak Djokovic zu unterbrechen, die seit gut vier Saisonen andauerte. Mit Sicherheit gilt sein Name als einer der wichtigsten unter den Wettportalen. Nichtsdestotrotz wird weiterhin als Hauptanwärter für den Sieg in Wimbledon 2024 Djokovic genannt.

Trotz des Machtwechsels im Tennis der Männer sowie der Niederlage des serbischen Spitzensportlers im Finalspiel wird eine Wiederholung der Erfolge der neuen Nummer Eins immer noch in Frage gestellt. Selbstverständlich ist gemäß den Quoten der wichtigsten Plattformen der Vorsprung von Djokovic vor dem Spanier hauchdünn, denn der Unterschied ist sehr gering, insbesondere wenn man davon ausgeht, wie groß der Unterschied zwischen Alcaraz und dem dritten Tennisspieler mit der niedrigsten Quote ist.

Sinner, der neue Name

Der dritte Spieler mit den größten Siegeschancen ist der Italiener Sinner, ein Spieler, der von allen als der dritte Favorit auf dem Siegerpodest gehandelt wird. In der Ausgabe von Wimbledon 2023 ist er im Halbfinale ausgeschieden, jedoch werden seine Leistungen hoch angesehen. Allerdings besteht noch ein großer Nachholbedarf nach Meinung der Experten des Sektors, weshalb seine Quotierungen im Vergleich zu den beiden Finalisten von Wimbledon 2023 sehr hoch angesetzt sind.

Die Rückkehr von Djokovic

Der Serbe unterlag zwar im Finale, er wird aber weiterhin als der Favorit für den Sieg angesehen. Deshalb wäre seine Entthronung nur vorläufig. Nach seiner letzten Niederlage im Finalspiel gewann er die beiden folgenden Ausgaben und avancierte faktisch zu einem der bedeutendsten Tennisspieler aller Zeiten.

Wenig Vertrauen in den historischen Spielern

Wenn Djokovic seit vielen Jahren eine tragende Säule des Tennis ist und allseits verehrt wird, ist Nadal in die Geschichte dieses Sports eingegangen, wird aber dennoch nicht für den Sieg in Wimbledon 2024 berücksichtigt. Unter den Favoriten für den Sieg nimmt er die siebte Stelle ein, was nicht für die Hoffnungen des Spaniers spricht, die Siegertrophäe am Ende des Turniers hochzuheben. Letztes Mal gewann er hier im Jahre 2010, wobei er insgesamt zwei Mal diesen Erfolg gefeiert hat.

Fazit zu Wimbledon 2024

Nach Meinung der wichtigsten Portale sind die wichtigsten Namen die oben genannten. Die neue Generation der Tennisspieler ist im Anmarsch, wobei nur noch Djokovic aus der alten Garde übrig geblieben ist. Es scheint eines jener Momente zu sein, wenn ein Zeitalter zu Ende geht, mal sehen, ob der Serbe imstande sein wird, diesen Neubeginn im Tennis noch zurückzudrängen.

 

Blumenarrangements für Tennisliebhaber: Eine Dufte...
Keystone Sports College Tennis Showcase in Leverku...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 14. Juli 2024

Sicherheitscode (Captcha)

TVPro-online Partner

TennisTraveller Logo schwarz 400       Logo webtelligent RGB 72dpi 200pxbreit